{} }
Zum Inhalt springen

U19 punktet im Derby, U17 bezwingt Wölfe mit 3:0

Keine Tore im Derby! Die U19 hat sich torlos von den "Rothosen" getrennt und sammelte somit einen wichtigen Zähler im Kampf um den Klassenerhalt. Die U17 hat gegen den VfL Wolfsburg einen großartigen Auftritt hingelegt und durch einen Doppelpack von Tom Protzek (9., 38.) und einem weiteren Treffer durch Akagne Gohoua (59.) einen 3:0-Heimsieg eingefahren.

FCSP U19 – Hamburger SV 0:0

A-Junioren Bundesliga Nord/Nordost

So ein Derby ist immer ein besonderes Spiel und das trifft auch auf das Duell der U19 mit den "Rothosen" zu. Als Tabellenvierter gingen die Gäste als leichter Favorit in die Begegnung und die Kiezkicker kamen mit der breiten Brust durch den 3:1-Auswärtserfolg in Hannover in das Stadtduell. Auf dem Feld entwickelte sich ein offener Schlagabtausch, bei dem keiner der beiden Kontrahenten die volle Kontrolle über das Geschehen gewann. Beide Mannschaften agierten mit vielen langen Bällen und schenkten sich in den Zweikämpfen nichts.

Daraus resultierte ein hartumkämpftes Derby mit wenig Fußballästhetik, dafür aber einer großen Spannung. Allerdings kamen die Kontrahenten auch immer wieder zu Torraumszenen, sodass die Partie auch mit mehr Toren hätte enden können. Für die Kiezkicker hatte Rasmus Tobinski die Möglichkeit zur Führung und auch immer wieder Luis Coordes, dessen Abschlüsse häufig für Gefahr sorgten. Er hatte auch die beste braun-weiße Chance, als er in eine Flanke in den Rücken der Abwehr lief und "Rothosen"-Schlussmann Jakob-Karl Golz mit einem Reflex gerade noch retten konnte. Am Ende trennten sich die Teams mit einem leistungsgerechten 0:0 und die Boys in Brown sammelten einen wichtigen Zähler im Kampf um den Klassenerhalt.

„Wir sind mit der Leistung der Jungs zufrieden, die das Mentalitätsspiel angenommen haben. Die Chancen waren durchaus auch da, um das Spiel zu gewinnen. In den entscheidenden Aktionen waren wir aber nicht zwingend genug vor dem Tor. In dieser Liga zählt jeder Punkt, sodass wir diesen gerne mitnehmen und weiter nach vorne schauen. Sowohl die heutige Partie als auch der Sieg in Hannover haben gezeigt, dass wir auch die Spitzenteams der Liga schlagen können. Jetzt fahren wir mit breiter Brust nach Kiel und wollen auch dort unsere Punkte holen“, erklärte Cheftrainer Remi Elert nach dem Derby.

 

FCSP U19

Rakocevic – Rocktäschel, Von-Salzen, Gonzalez Vass, Zehir, Tobinski, Pfeiffer (75. Cho), Coordes (87. Sawicki), Carstens, Meißner, Viet

Cheftrainer: Remi Elert

 

Tore: Fehlanzeige

SR: Felix Bahr

Zuschauer: 120

 


 FCSP U17 – VfL Wolfsburg 3:0 (2:0)

B-Junioren Bundesliga Nord/Nordost

Die U17 hat beim Duell mit dem VfL Wolfsburg ihre starke Form erneut unter Beweis gestellt und die Niedersachsen auch in der Höhe verdient mit 3:0 bezwungen. Wieder einmal ließen die Kiezkicker in der Defensive nur wenig zu und waren insgesamt das dominantere Team. Die frühe Führung die logische Konsequenz. Das 1:0 durch Tom Protzek spielte der Elf von Cheftrainer Timo Schultz in die Karten, die nun befreit aufspielte und dem Geschehen ihren Stempel aufdrückte (9.). Dementsprechend war das zweite Tor, abermals durch Protzek, keinesfalls unverdient, sodass die Braun-Weißen mit einem komfortablen 2:0-Vorsprung in die Kabine gingen (38.).

Ein Indiz für die Überlegenheit der St. Paulianer und der Unzufriedenheit bei den Gästen über den Spielverlauf war auch der Dreifach-Wechsel des VfL in der Halbzeitpause, mit dem die Wolfsburger zurück in das Spiel kommen wollten. Doch die Kiezkicker ließen sich nicht beunruhigen, spielten weiterhin stark auf und suchten die Entscheidung. Nach einer knappen Stunde war es dann Akagne Gohoua, der eine starke Teamleistung veredelte (59.) - 3:0 auch der Endstand. Damit festigt die Schultz-Elf den vierten Platz und ist nun punktgleich mit dem Stadtrivalen aus dem Volkspark.

„Wir haben das Spiel unter dem Strich verdient gewonnen, weil wir konzentriert verteidigt haben und mehr Kontrolle über die Begegnung hatten. Es spricht für die Mannschaft, einen solchen Gegner, aus dessen Nachwuchsleistungszentrum jährlich einige Spieler den Sprung in den Profifußball schaffen, so deutlich zu gewinnen. Wir haben nun eine tolle Ausgangslage und das spiegelt auch die Qualität in unserem Kader wider. Unser Fokus liegt immer auf dem nächsten Spiel und das wird eine schwere Auswärtsaufgabe bei Union Berlin“, stellte Cheftrainer Timo Schultz nach der Partie klar. 

 

FCSP U17

Schmidt – Owusu, Santos Teixeira, Münzner, Voigt (57. Mierow), Protzek (67. Pannholzer), Karim Mohamed, Kuyucu, Gohoua (77. Wieckhoff), Frahm, Becker (76. Omar)

Cheftrainer: Timo Schultz

 

Tore: 1:0, 2:0 Protzek (9., 38.), 3:0 Gohoua (59.)

SR: Sirko Müke

Zuschauer: 93

(ms)

Foto: Witters

Anzeige

Congstar
Under Armour
Astra
Levi's
Under Armour
bwin
Jack Daniel's