{} }
Zum Inhalt springen

Doppelderby: U17 verliert bitter, U16 ist Derbysieger

Am 21. Spieltag der B-Junioren Bundesliga Nord/Nordost hat die U17 des FC St. Pauli eine bittere Niederlage hinnehmen müssen. Im Derby mit dem Stadtrivalen aus dem Volkspark unterlagen die Kiezkicker vor 300 Zuschauern am Königskinderweg mit 0:2 (0:0). Nach der Pause hatte Jann-Fiete Arp per Strafstoß die Gäste in Führung gebracht (44.) und wenig später sah auch noch Finn Ole Becker wegen einer vermeintlichen Notbremse die Rote Karte. In der Nachspielzeit machte Josha Vagnomann den Deckel drauf (80.+2). Im Anschluss glich die U16 die Derbybilanz aus und bezwang den Stadtrivalen mit 2:1. 

FCSP U17 - Hamburger SV 0:2 (0:0)

Auf diese Begegnung hat die U17 die ganze Woche hingefiebert und über das gesamte Jahr hingearbeitet. Das Derby mit dem Stadtrivalen aus dem Volkspark hatte außerdem Sechs-Punkte-Charakter und bot den Boys in Brown die große Gelegenheit sich von dem direkten Kontrahenten abzusetzen und den dritten Platz zu festigen. In der Anfangsphase war die Elf von Cheftrainer Timo Schultz zwar effektiver, doch auch den St. Paulianern fehlten in ihren Offensivbemühungen noch die Präzision.

Unter den 300 Zuschauern am Königskinderweg hielt sich auch Profi-Flügelflitzer Cenk Sahin auf, der einen sehr engagierten braun-weißen Auftritt geboten bekam und den Jungs die Daumen drückte. Die Kiezkicker wirkten im Spielaufbau gefährlich und die Gäste versuchten über das Umschaltspiel zu ihren Gelegenheiten zu kommen. Erst zum Ende des ersten Durchgangs strahlten die Kontrahenten Torgefahr aus: Zunächst scheiterte Niclas Nadj aus kurzer Distanz an Rothosen-Schlussmann Clasen (34.) und auf der anderen Seite verpasste Jann-Fiete Arp knapp den Führungstreffer (37.). Dementsprechend ging es mit einem gerechten und ausgeglichenen Spielstand in die Kabine.

Nach dem Seitenwechsel folgte aber der Dämpfer für die Braun-Weißen. An der Grundlinie kam ein Gast-Akteur im Zweikampf mit Daniel Owusu zu Fall und es gab Strafstoß für den Tabellenfünften. Torjäger Arp blieb gegenüber Keeper Leon Schmidt cool und schob das Leder flach ins Eck zu seinem 24. Saisontor (44.). Die Kiezkicker suchten die schnelle Antwort auf den Rückstand, doch ein Kopfball von Finn Ole Becker nach einer Kuyucu-Hereingabe segelte knapp über den Querbalken (50.). Wenig später stand Becker wieder im Mittelpunkt des Geschehens, als er in einem Laufduell den eingewechselten Ogechika Heil leicht traf und Referee Koch auf Notbremse und Rot entschied – eine sehr harte Entscheidung (66.).

Aber die Schultz-Elf gab sich nicht auf und bekam kurz vor dem Ende zu einem letzten Hochkaräter. Tom Protzek tankte sich durch den Strafraum und bedient Hilkiah Voigt, der im Fünfmeterraum zwar an die Kugel kommt, den Ball aber nicht richtig erwischt und in der Konsequenz den Kasten verfehlte (76.). Stattdessen spielte der Stadtrivale in der Nachspielzeit einen Konter aus, den Josha Vagnomann zum entscheidenden 0:2 vollendete. „Der HSV hat es am Ende geschafft aus unseren Fehlern resultierend zwei Tore zu schießen“, ärgerte sich U17-Coach Schultz. „Nach fünf Siegen in Serie haben wir jetzt mal wieder ein Spiel verloren und das gehört leider zum Fußball dazu.“

 

FCSP U17

Schmidt – Owusu, Santos Teixeira, Münzner, Voigt, Nadj, Protzek, Karim Mohamed, Kuyucu, Frahm, Becker

Cheftrainer: Timo Schultz

 

Tore: 0:1 Arp (44.), 0:2 Vagnomann (80.+2)

Rote Karte: Becker (60., Notbremse)

SR: Dominic Koch

Zuschauer: 300

 


 

FCSP U16 - Hamburger SV U16 2:1 (0:0)

Im ersten Durchgang taten sich die beiden Kontrahenten wenig und die Begegnung wurde von beiden Parteien sehr konzentriert geführt. Wenn es gefährlich wurde, dann nach Umschaltsituationen, die sich in den ersten 40 Minuten aber nur selten ergaben. Die Kiezkicker waren dem Tor zur Pause zwar etwas näher, doch das Spiel verlagerte sich zum großen Teil ins Mittelfeld, sodass es mit einem gerechten 0:0 in die Kabine ging.

Nach dem Seitenwechsel waren dann die Rothosen am Drücker und spielten auf den Führungstreffer. Doch die Boys in Brown lauerten und kamen zu ihren Kontern. Aus einem resultierte ein Freistoß, den Lasse Sortehaug ins Zentrum brachte, wo Gustavo Nogueira da Silva die braun-weiße Führung erzielte (52.). Die Gäste mussten nun weiter aufmachen und die Elf von Cheftrainer Malte Schlichtkrull bekam mehr Platz in der Vorwärtsbewegung. In diesem Fall wurde Sortehaug zum Torschützen und machte das zweite Tor des Tages (62.).

Mittlerweile schien die Begegnung entschieden und auch die Gäste kamen kaum noch vor das Tor. Doch durch einen einfachen individuellen Fehler wurde Ryan-Segon Adigo eingeladen seine Mannschaft nochmal zurück in die Partie zu holen (67.). Letztlich gab es noch ein kleines Aufbäumen der Rothosen, die aber aus dem Spiel heraus keine Lösungen mehr fand, um den Derbysieg der Schlichtkrull-Elf noch abzuwenden. „Am Ende haben wir daher das Spiel verdient gewonnen“ resümierte Übungsleiter Schlichtkrull. „Langsam zeichnet sich die Arbeit aus der Hinrunde aus.“

 

FCSP U16

Preisler – Hartmann, Nogueira da Silva, Ataykaya (80.+2 Gerber), Weber, Sortehaug (76. Polat), Rieckmann (49. Zoch), Dieckmann (60. Philipp), Flach, Giwah, Loubongo-M`Boungou

Cheftrainer: Malte Schlichtkrull

 

Tore: 1:0 Nogueira da Silva (52.), 2:0 Sortehaug (62.), 2:1 Adigo (67.)

SR: Marcel Baumgart

Zuschauer: 250

 


 

 

(ms)

Foto: St. Pauli Medien

Anzeige

Congstar
Under Armour
Astra
Levi's
Under Armour
bwin
Jack Daniel's