{} } Eye-Able Logo
Zum Inhalt springen

Nach erstem Saisonsieg: U23 will in Lübeck nachlegen

Für unsere U23 steht in der Regionalliga Nord eine Englische Woche an. Am Mittwochabend (29.8., 18 Uhr) sind die Kiezkicker zum 7. Spieltag beim Meisterschaftsanwärter VfB Lübeck zu Gast. Die Boys in Brown reisen mit viel Selbstvertrauen in die Hansestadt.

Erst am Sonntag (26.8.) bewiesen die Braun-Weißen ihre fußballerische Klasse und zeigten beim Aufsteiger Lupo Martini Wolfsburg eine starke Leistung. „Wir hatten über 90 Minuten klare Ballkontrolle und haben uns zahlreiche Torchancen kreiert", lobte Cheftrainer Joachim Philipkowski seine Schützlinge nach dem 1:0-Erfolg bei den Niedersachsen. Lediglich die Auswertung der angesprochenen Möglichkeiten war das einzige Manko an einem erfolgreichen Nachmittag bei den Wolfsburgern. Kurz vor der Pause schaffte es Jan-Marc Schneider, Lupo-Keeper Marius Sauss zu überwinden und den Siegtreffer zu erzielen (40.).

An der Lohmühle müssen die St. Paulianer am Mittwochabend (29.8.) konsequenter vor dem gegnerischen Kasten sein, denn vermutlich werden sie nicht zu dieser Vielzahl der Gelegenheiten kommen. Die Lübecker haben in ihren bisherigen fünf Partien in der Regionalliga Nord erst zwei Gegentore bekommen und sind als einzige Mannschaft in der Spielklasse noch ohne Niederlage. „In der Regionalliga kann jeder jeden schlagen", erklärte Philipkowski schon vor der Saison. Immerhin hat auch der VfB bei drei Punkteteilungen 'nur' zwei Dreier in einer stark ausgeglichenen Regionalliga Nord einfahren können, weswegen sie auch zwei Punkte hinter der Tabellenspitze stehen.

Daher werden auch beide Mannschaften mit dem Ziel ins Rennen gehen, die drei Zähler zu erbeuten. In der noch jungen Regionalliga-Saison steht bereits die zweite Englische Woche an. Zuletzt nutzte das Trainerteam um Chefcoach Joachim Philipkowski die nur kurzen Pausen zwischen den Spielen, um die Breite des Kaders auszunutzen. Vermutlich werden die Braun-Weißen also auch in Lübeck wieder rotieren und mit einigen Veränderungen in der Startelf auflaufen. Bislang kamen 20 Spieler zum Einsatz, von denen lediglich Torwart Leon Schmidt in allen fünf Partien über die komplette Distanz auf dem Feld gestanden hatte.

Im letzten Jahr konnten die Braun-Weißen das Hinspiel gegen die Lübecker mit 2:1 für sich entscheiden, während sie im Rückspiel mit einer blutjungen Mannschaft (19,54 Jahre jung im Schnitt) am Ende unglücklich mit 2:4 verloren. „Wir wollen das Selbstvertrauen aus Wolfsburg mit ins Spiel gegen Lübeck nehmen", sagte Philipkowski nach dem ersten Saisonsieg bei Lupo Martini. „Die Jungs können sich auf eine tolle Kulisse freuen", fügte er hinzu.

Im Optimalfall wollen die Kiezkicker der Elf von Cheftrainer Rolf Landerl die erste Niederlage zufügen und selber eine kleine Serie starten, bevor es bereits am Sonntag (2.9., 14 Uhr) mit einem Heimspiel gegen die U23 von Hannover 96 im Edmund-Plambeck-Stadion weitergeht.

 

(ms)

Foto: Gabriel Gabrielides

Anzeige

Congstar
Under Armour