{} }
Zum Inhalt springen

"Für ein paar Sekunden Fan - ein richtig schöner Moment"

Nach dem 3:0-Heimsieg des FC St. Pauli gegen Arminia Bielefeld am 18. Spieltag im ausverkauften Millerntor-Stadion, zogen die beiden Cheftrainer Uwe Neuhaus und Jos Luhukay auf der Pressekonferenz Bilanz zum letzten Spiel vor der Winterpause. 

FCSP-Cheftrainer Jos Luhukay: "Erstmal Gratulation an Uwe Neuhaus für diese Hinserie und das formidable Jahr. Ich schätze Uwe sehr und sie stehen verdient auf Platz 1. Wir sind unglaublich froh. In der ersten Halbzeit hatten wir mit den zwei Treffern von Henk Veerman eine absolute Effektivität, die uns sehr geholfen und es uns etwas leichter gemacht hat. Wir haben zwanzig Minuten gut angefangen, aber hatten dann die letzten zwanzig Minuten vor der Halbzeit auch die schwierigste Phase. In der zweiten Halbzeit haben wir unser Spiel wieder aufgenommen. Als dann die Ballkontakte gefeiert wurden, war ich für ein paar Sekunden kein Trainer, sondern Fan. Ein richtig schöner Moment. Am Ende können wir auch noch das vierte Tor machen, aber auch Arminia Bielefeld hatte noch Chancen. Wir hatten ein starkes Kollektiv mit überragenden Spielern. Die Mannschaft hat harmoniert, sich unterstützt und sich gegenseitig geholfen. Gestern Abend standen wir auf Platz 16, das hat uns nicht aus dem Gleichgewicht gebracht und das gibt uns Bestätigung. Gegen Top-Teams lassen wir immer wenig zu, wie auch heute. Wenn alle gesund zurückkommen, sieht die Zukunft gut aus für den FC St. Pauli. Niemand muss an der Mannschaft zweifeln, in der Rückrunde können wir noch viel rausholen. Jetzt gehen wir erstmal mit einem guten Gefühl in die Weihnachtspause, dann arbeiten wir alles auf, bevor es wieder los geht. Ich wünsche allen frohe Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr."

Bielefeld-Coach Uwe Neuhaus: "Es ist ein verdienter Sieg für den FC St. Pauli. Wenn man die Statistiken sieht, kann man auf den Punkt kommen. Es gab zwar 21:9 Torschüsse für uns, aber St. Pauli hat die meisten Zweikämpfe gewonnen und vor allem auch die entscheidenden. Das müssen wir akzeptieren. Für St. Pauli lief von Anfang an alles richtig und wir liefen von Anfang an hinterher. Wir haben nicht zu unserem Spiel gefunden. Das lag vielleicht auch etwas an dem Platz, das hat es sicher nicht einfacher gemacht. Kurz vor der Halbzeit hatten wir noch riesen Chancen, symptomatisch war auch der Pfostentreffer durch Voglsammer kurz vor Ende. Trotzdem ist der Sieg für St. Pauli verdient. Es war ein herausragendes Jahr von uns und wir stehen zurecht oben. Jetzt werden wir uns in Ruhe erholen und in der Vorbereitung wieder Gas geben, damit wir wieder in die Spur finden. Ich wünsche alles ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr."

 

(akö)

Fotos: Witters

Anzeige

Congstar
Under Armour
Astra
Levi's
Under Armour
bwin
Jack Daniel's