{} }
Zum Inhalt springen

U23 unterliegt Wolfsburg II mit 0:2

Für die U23 war bei der Zweitvertretung vom VfL Wolfsburg nichts zu holen. Zwar gestaltete sich die Begegnung über weite Strecken sehr ausgeglichen, doch am Ende mussten sich die Kiezkicker vor 252 Zuschauern im AOK-Stadion mit 0:2 geschlagen geben. Nach dem Seitenwechsel hatte Orhan Vojic (55.) die Wölfe in Führung gebracht, ehe Marcel Stutter die Partie zu Gunsten der Niedersachsen entschied (77.).

 

Im Vergleich zum 1:1 beim VfB Lübeck tauschte Cheftrainer Joachim Philipkowski auf meheren Positionen durch. Mit dabei waren unter anderem auch Christopher Avevor und Philipp Ziereis, die nach ihren längerfristigen Ausfällen wieder Spielpraxis sammeln sollten.  Für die Kiezkicker war die Begegnung mit den spielstarken jungen Wölfen von Beginn an eine harte Belastungsprobe. Von der ersten Minute an machten die Hausherren richtig Druck und nahmen über ihre Aggressivität das Geschehen in der Anfangsphase in die Hand.

Nach der Anfangsviertelstunde hatten sich die Boys in Brown dann gefangen und hatten die erste Druckperiode der Niedersachsen ohne Schaden übernommen. Die Piepel-Elf verfügte nun über mehr Stabilität und schaffte es den Vorjahresmeister häufiger von ihrem Tor wegzuhalten. Langsam kamen die Braun-Weißen aus ihrer Deckung heraus und spielten mutiger nach vorne. Kurz vor der Pause hatten die Kiezkicker dann die erstklassige Gelegenheit in Führung zu gehen, als Marian Kunze seinen Kapitän Jan-Marc Schneider bediente, dieser aber die Kugel nicht im Netz unterbringen konnte.

Nach dem Seitenwechsel wollten die St. Paulianer selber aggressiver aus der Kabine zurückkommen und den Wolfsburgern mehr entgegensetzen. In zwei Situationen waren die Boys in Brown dann dennoch nicht wachsam genug und kassierten durch starke Kombinationen der Wölfe die Gegentore. Nach einigen Kurzpässen vollendete Orhan Vojic zur grün-weißen Führung (55.). Die Kiezkicker versuchten zurück in die Begegnung zu kommen, doch die Wolfsburger machten es den Braun-Weißen denkbar schwer. Stattdessen kombinierte sich der VfL wieder durch die Schnittstelle und kam durch Marcel Stutter zum letztlich entscheidenden 2:0 (77.).

Cheftrainer Joachim Philipkowski: „Das war heute eine verdiente Niederlage für uns. Die Wolfsburger waren von Anfang an aggressiver in der Partie und haben ihre Spielstärke unter Beweis gestellt. Uns hat die Griffigkeit gefehlt und deswegen haben wir es nicht geschafft an unsere Leistung aus dem Lübeck-Spiel anzuknüpfen und das umzusetzen, was wir vorhatten. Jetzt freuen wir uns, dass in der kommenden Woche der Tabellenführer aus Meppen bei uns zu Gast ist.“

 

VfL Wolfsburg U23

Grün - Kleihs (89. Ziegele), Klamt, Wimmer, Stolze, Abdat, Schick (82. Rexhbecaj), Vojic (76. Stutter), Hansen, Badu, Condé

Cheftrainer: Rüdiger Ziehl 

 

FCSP U23

Brodersen – Ambrosius, Avevor, Ziereis, Koglin, Kunze, Lee (58. Pahl), Rosin, Sobotta (72. Conteh), Empen, Schneider

Cheftrainer: Joachim Philipkowski

 

Tore: 1:0 Vojic (55.), 2:0 Stutter (77.)

SR: Schönheit

Zuschauer: 252

 

(ms)

Foto: Gabriel Gabrielides

Anzeige

Congstar
Under Armour
Astra
Levi's
Under Armour
bwin
Jack Daniel's