{} }
Zum Inhalt springen

Generalprobe geglückt! Kiezkicker schlagen Stoke City mit 2:0

Der FC St. Pauli hat sich beim letzten Testspiel vor dem Saisonstart in der 2. Bundesliga in einer tollen Form präsentiert. Vor 15.311 Zuschauern am Millerntor-Stadion bezwangen die Kiezkicker den Kooperationspartner Stoke City FC mit 2:0. Nach dem Seitenwechsel erzielten Mats Møller Daehli (60.) und Jan-Marc Schneider (80.) die beiden Treffer des Tages. 

Bei der Generalprobe vor dem Ligastart am Sonntag (5.8.) in Magdeburg trafen die St. Paulianer am Millerntor-Stadion auf den Premier League-Absteiger Stoke City. Das Trainerteam um Chefcoach Markus Kauczinski entschied sich wie schon in vielen Vorbereitungsspielen zuvor für ein 4-1-4-1-System. Auch die Gäste von der Insel liefen in der selben Grundformation auf und hatten ihr kleines Star-Ensemble dabei, das auch schon in seinen jeweiligen Nationalmannschaften für Aufsehen sorgte.

Den Kiezkickern war durchaus anzumerken, dass sie den 15.311 Zuschauern im Stadion gegen diesen starken Gegner eine gute Vorstellung bieten wollten. Schon nach wenigen Sekunden bediente Luca Zander Sturmspitze Sami Allagui, der aus 15 Metern knapp verzog (1.). Auf der anderen Seite durfte sich kurz darauf die zum wiederholten Male frisch gekürte Nummer 1 Robin Himmelmann auszeichnen, der einen strammen Abschluss von Saido Berahino zur Ecke ablenkte (5.). Ansonsten ließen die Duellanten dem Gegenüber nur wenige Räume, um sich gefährlich in die Gefahrenzone zu kombinieren.

Wenn es folglich also gefährlich wurde, dann nach Abschlüssen aus der zweiten Reihe. Marvin Knoll forderte bei seinem Debüt am Millerntor Stoke-Keeper Jack Butland, der mit einer Parade zur Ecke klärte (25.). Auch Himmelmann durfte erneut seine Qualitäten unter Beweis stellen, nachdem er einen Freistoß , der über den nassen Rasen rutschte, von Thomas Ince entschärfte (34.). Die beste Gelegenheit der ersten 45 Minuten sicherten sich schließlich unsere Boys in Brown, die Mats Møller Daehli freispielten. Der Norweger entzog sich mit einer geschickten Drehung seinem Gegenspieler, doch blieb im Anschluss zu unpräzise, sodass Butland erneut zur Stelle war (37.).

Nach dem Seitenwechsel kamen die Braun-Weißen druckvoller aus der Kabine zurück und übernahmen zunehmend die Kontrolle über die Begegnung. Christopher Buchtmann gewann beispielsweise im Angriffspressing das Leder an der Strafraumkante, doch anschließend scheiterte Allagui an Butland (53.). Die Kauczinski-Elf blieb in dieser Phase aber am Drücke: Allagui bediente Møller Daehli, der dieses Mal cool blieb und am Fünfmeterraum vollstreckte (60.). Eine Führung, die zu diesem Zeitpunkt absolut in Ordnung ging.

Im weiteren Verlauf zeigte sich Stoke zwar weiterhin bemüht, um die Antwort zu finden. Die St. Paulianer verteidigten allerdings souverän und ließen nur wenig zu. Stattdessen bediente Cenk Sahin mit einem tollen Zuspiel Richard Neudecker, der nur das Außennetz traf (79.). Die braun-weißen Anhänger mussten aber nicht mehr lange auf den zweiten Treffer des Tages warten: Bei einem Eckball schalteten Neudecker und Jeremy Dudziak am Schnellsten und erwischten Stoke eiskalt. Letzterer flankte das Leder scharf vor den Kasten, wo Jan-Marc Schneider die Kugel über die Linie beförderte (80.). Der Schlusspunkt bei einer gelungenen Generalprobe.

Die Highlights vom Testspiel sowie Stimmen zur Partie gibt es im Video bei FC St. Pauli TV: KLICK!

 

FC St. Pauli

Himmelmann – Zander (74. Carstens), Ziereis, Avevor, Buballa – Knoll (71. Nehrig) – Sobota (71. Sahin), Flum (87. Miyaichi), Buchtmann (71. Dudziak), Møller Daehli (74. Neudecker) – Allagui (71. Schneider)

Cheftrainer: Markus Kauczinski

 

Stoke City FC

Butland – Bauer, Shawcross, Martins Indi,  Edwards – Fletcher (74. Adam) – Ince (74. Imbula), Etebo, Allen (74. Crouch), McClean  (74. Choupo-Moting)– Berahino (46. Diouf)

Cheftrainer: Gary Rowett

 

Tore: 1:0 Møller Daehli (60.), 2:0 Schneider (80.)

Gelbe Karten: - / Shawcross

SR: Sven Jablonski

Zuschauer: 15.311

 

(ms)

Foto: Witters

 

Anzeige

Congstar
Under Armour
Astra
Levi's
Under Armour
bwin
Jack Daniel's