Zum Inhalt springen

ZAHLEN, DATEN & FAKTEN ZUR SAISON 2017/18 - TEIL 2

Der Fußball gehört uns allen. Deswegen fordert der FC St. Pauli vor der DFL-Versammlung am Donnerstag (22.3.) den Erhalt der 50+1-Regel.

Andreas Rettig, kaufmännischer Geschäftsführer, unterstreicht ein weiteres Mal die Bedeutung von der 50+1-Regel für den deutschen Fußball: „Wir bekennen uns vorbehaltlos zum Erhalt der jetzigen Regel. Sie sichert das Letztbestimmungsrecht der Vereinsmitglieder und somit die historisch-kulturellen und sozialen Wurzeln. Sie ist das letzte Stoppschild einer immer weiter voranschreitenden Kommerzialisierung. Deren Erhalt ist keine juristische, sondern eine sportpolitische Frage.“

Vereinspräsident Oke Göttlich ergänzt: „Wir sind sehr irritiert, dass die Protagonisten, die ausgerechnet den größten wirtschaftlichen Vorteil aus dem Wegfall von 50+1 haben, am lautesten für die Abschaffung votieren.“

Ohne Wenn und Aber: 50+1 bleibt!

Macro alias: RawHtml
Anzeige

Congstar
Under Armour
Astra
BetWay
Under Armour
Levi's
ok.-